Wellenflug

Neben dem thermischen Segelflug, welcher die aufgeheizte aufsteigende Luftmasse zur Höhengewinnung nutzt, gibt es unter bestimmten meteorologischen Voraussetzungen den Wellenflug. Dabei geraten Luftmassen, welche aus einer bestimmten Richtung über einen Bergkamm strömen, in Schwingung. In einem der nachfolgenden Wellenberge kann ein ruhiger, turbolenzfreier Aufwind erflogen werden.
Wellen im Wasser kennt jeder. Nach dem selben Prinzip bilden sich auch die Wellen in der Luft. Ohne eine spezifische Bewölkung, die die Welle sichtbar macht, sind diese Phänomene jedoch nicht zu erkennen und daher unsichtbar.
Allerdings kann der erfahrene Pilot diese Wellen nutzen, um in sehr große Höhen zu steigen. Die Aufwinde der Welle reichen bis in die Stratosphäre und mit ihren enormen Steiggeschwindigkeiten lassen sich sehr schnell Höhen von weit mehr als 5000m erreichen.
Von unserem Flugplatz sind zwei Wellen im Harz erreichbar. Zum einen die Ackerwelle über den Höhenzug „Acker“ und die Brockenwelle über den „Brocken“. Voraussetzung ist eine hohe Windgeschwindigkeit aus südöstlicher bzw. südwestlicher Richtung Richtung. Beide Wellen können meist in den Wintermonaten erflogen werden.