Anfluginformationen für Piloten

Das Segelfluggelände Aue ist für Segelflugzeuge, Motorsegler und UL zugelassen. Für Motorflugzeuge gilt PPR und sie benötigen eine Außenstart- und Landegenehmigung von der Landesluftfahrtbehörde Niedersachsen.

Flugbetrieb findet zwischen März und Oktober statt. In der Woche gilt PPR. An Wochenenden, Feiertagen und in der Ferienzeit ist mit verstärktem Segelflugaufkommen und Windenschleppbetrieb zu rechnen.

Anflug

Luftfahrzeuge melden sich ca. 3 NM vor Erreichen des Platzes bei "Aue Segelflug" auf der Platzfequenz 122,20 MHz. Die Frequenz wird noch durch einen weiteren Flugplatz in 26 km Entfernung benutzt, es kann also zu Überschneidungen im Sprechfunk kommen.

Ein Überfliegen der Start- und Landebahn (Windenschleppstrecke) unter 500 m GND ist nicht zulässig, da dies zu einem erhöhten Kollisionsrisiko führt.

In der Regel ist die Nordplatzrunde aktiv, da im Süden ein Höhenzug (Rotenberg) verläuft. Ein Höhenprofil vom Rotenberg zeigt, dass die Südplatzrunde nicht so optimal ist. Hinzu kommt, dass anfliegende Flugzeuge aus Süden erst im Endteil durch den Flugleiter gesehen werden können.

Motorflugzeuge halten die gelb markierte Motorflugplatzrunde ein. Ein Überfliegen der Ortschaft Hattorf im Westen des Platzes ist wegen der Lärmbelästigung zu vermeiden.

Hinweis

Anflug auf die 28: Eine Hochspannungsleitung verläuft quer zur Anflugrichtung in ca. 325 m von der Schwelle entfernt.

Anflug auf die 10: In ca. 125 m vor der Schwelle steht hoher Baumbewuchs.

Bei beiden Landerichtungen: Die Feldwege direkt vor der Schwelle in 5 m Höhe überfliegen, da hier mit Landwirtschaftsmaschinen und Wanderern zu rechnen ist.

Nach dem Aufsetzen bitte den Anweisungen des Flugleiters folgen, um die schmale Bahn für weitere Flugzeuge frei zu machen. Es gibt mehrere Abstellflächen, die je nach Situation zur Verfügung stehen.

Für Motorflugzeuge steht Superbenzin (ROZ95, bleifrei) auf vorheriger Anfrage zur Verfügung.

Segelflugzeuge können die Startarten Windenschlepp (ca. 400 m Ausklinkhöhe) und F-Schlepp (mit Super Dimona) nutzen.